Kühlschrank entsorgen und transportieren

Es kommt die Zeit, da muss der Kühlschrank entsorgt werden. Dabei stellt sich nicht nur die Frage, wo ich diesen entsorge, sondern auch wie ich ihn transportiere. Letztere Frage stellt sich auch dann, wenn ein Umzug geplant ist oder das Gerät einfach an einen anderen Standort im Haus gestellt werden soll. Doch zunächst beschäftigen wir uns auf Heimlust mit der richtigen Entsorgung des Kühlschranks. Eine sogenannte Wildentsorgung ist hierbei nicht möglich, da im Kühlschrank umweltbelastende Stoffe enthalten sind, ältere Geräte sogar noch FCKW enthalten können.

So entsorge ich den Kühlschrank

Zuständig für die Entsorgung ist der Recyclinghof bzw. Wertstoffhof. Je nach Stadt oder Gemeinde wird für die Entsorgung eine kleine Gebühr entrichtet, die zwischen 5 – 40 Euro liegen kann. Einige Höfe bieten sogar weiterhin die kostenlose Entsorgung an, wenn der Kühlschrank direkt angeliefert wird. Kleinere Kühlgeräte können je nach Größe auch in den eBoxen, die vor allem in größeren Städten zu finden sind, entsorgt werden.

Wo finde ich den Wertstoffhof

Am einfachsten dafür ist die fernmündliche Anfrage beim Bürgerbüro. Die bundesweit einheitliche Rufnummer lautet hier 115. Dort wird man Ihnen zur Kühlschrank Entsorgung gerne weiterhelfen und die nächste Anlaufstelle benennen.

Einheitliche Behördenrufnummer: 115

Eine andere Alternative ist die Sperrmüllabfuhr. Diese kann mittlerweile in vielen Städten einfach online beantragt werden. Die Gebühren für die Abholung von Kühlschränken oder anderen Küchengeräten sind sehr unterschiedlich.

Statt der Kühlschrank Entsorgung

Es gibt Alternativen zur Kühlschrank Entsorgung. Statt zusätzlicher Kosten und Zeitaufwand, kann es sich lohnen das Küchengerät einfach in Kleinanzeigenmärkten anzubieten. Wer es dabei kostenlos annonciert (vorausgesetzt der Kühlschrank funktioniert noch), findet mit Sicherheit schnell einen dankbaren Abnehmer. Die Entsorgungskosten und der Zeitaufwand können so einfach gespart werden.

  • Kleinanzeigen
  • Händler nehmen den Kühlschrank mit

Eine andere Möglichkeit bietet sich oft in Kombination mit einem Neukauf. Der Händler erklärt sich meistens dann kostenlos bereit, den alten Kühlschrank mitzunehmen oder rechnet dieses sogar (falls es sich um kein zu altes Gerät handelt) auf den Kaufpreis an. So erübrigt sich die Kühlschrank Entsorgung.

Kühlschrank richtig transportieren

Wer umzieht oder das Gerät an einen anderen Ort aufstellen möchte, fragt sich dabei gerne, wie der Kühlschrank richtig transportiert werden kann. Was dabei beachtet werden muss, hat Heimlust einmal zusammengestellt. Diese Küchengeräte sind besonders empfindlich. Bei einem Umzug sollte eine Speditionsfirma den Transport durchführen, damit alles sachgerecht verläuft.

Möchten Sie hingegen den Kühlschrank selbst transportieren, sind folgende Punkte zu beachten.

  • Kühlschrank Transport nur im Stehen
  • Vorher einige Stunden abschalten
  • Rückseitige Kühlstäbe mit Schaumstoff oder Decken abdecken

Generell sollte der Kühlschrank nie liegend transportiert werden. Hier besteht die Gefahr, das Kühlmittel auslaufen können. Sofern der liegende Transport nicht vermeiden werden kann, sollte das Gerät immer auf der Seite liegen. Die hinteren Kühlleitungen sind dabei unbedingt mit Decken, Schaumstoff oder anderem weichen Material abzudecken, um Beschädigungen zu vermeiden,

Nach dem Transport

Befindet sich der Kühlschrank nach dem Transport am neuen Ort, sollte die Inbetriebnahme erst 12 – 24 Stunden später erfolgen. Handelt es sich um ein modernes Gerät reichen in der Regel 2 – 4 Stunden.

 

Vielleicht auch interessant ...