Heimsauna

Was in Finnland schon zum normalen Standard gehört, suchen wir in Deutschland oft vergeblich. Die Rede ist von der Heimsauna. Zwar gehen viele Deutsche gerne in die Sauna. An eine Heimsauna denken aber nur wenige. Dabei ist die Sauna in der eigenen Wohnung oder im Haus heute relativ einfach zu realisieren und auch die Kosten sind mittlerweile sehr übersichtlich. Die Kabinen gibt es mittlerweile in allen Größen, so dass auch auf kleinsten Raum die eigene Heimsauna entstehen kann.

Warum keine Heimsauna

Nach diversen Statistiken, die immer wieder rund um das Thema Sauna und Wellness erhoben werden, geben fast 28 Millionen Deutsche an, sie würden die Sauna öfters oder gelegentlich besuchen. Aber nur etwa 1,5 Millionen haben eine Heimsauna. Eigentlich ist die Sauna zuhause heute in nur wenigen Wochen realisierbar. Die Kosten dafür sind gering, können teilweise sogar in kleinen Raten geleistet werden. Der Effekt umso größer. Wer in eine öffentliche Sauna geht, muss sich immer mit anderen Besuchern herumschlagen, bekommt teilweise Sachen zu sehen, die nicht unbedingt sein müssen. In der eigenen Heimsauna könnte das jedoch einfach vermieden werden. Zudem sollte nicht vergessen werden, dass ein regelmäßiges Saunieren durchaus für den Körper gesundheitliche Effekte mitbringen kann.

Video – Sauna selbstgebaut

Eine Heimsauna muss nicht unbedingt fertig oder als Bausatz gekauft werden. Es besteht auch die Möglichkeit, das die Sauna selbstgebaut wird. Das Video gibt dazu interessante Details:

Besonders für Heimwerker kann es sich lohnen, die Sauna selbstgebaut zu entwickeln. Es macht Spaß und spart am Ende durchaus viel Geld.

Was sollte ich bei der Heimsauna beachten

Ein paar Punkte sollten bei der Heimsauna beachtet werden. Zu einem muss natürlich ein wenig Platz vorhanden sein. Für eine kleine Einbausauna reicht hierfür bereits ein Platz von 2 qm vollkommen aus. Auf dieser Fläche lassen sich die Kabine mit Ofen und Belüftung unterbringen. Preislich liegt so eine Einbausauna bei 1.300 – 1.800 Euro. Je nach weiteren Wünschen können die Preise natürlich ansteigen.

  • Platzbedarf mind. 2 qm
  • Wasseranschluss
  • Starkstromanschluss (bei Leistung ab 5 kw)
  • Kleine Belüftungsanlage oder Fenster

Die Heimsauna kann eigentlich in jedem Raum untergebracht werden. Eine Belüftungsmöglichkeit ist aber wichtig. So kann die Einbausauna nicht nur im Badezimmer oder im Keller stehen, auch ein Einbau im Wohnzimmer oder Schlafzimmer ist denkbar. Bei den günstigen Angeboten wird meistens die Hemlok Fichte verwendet. Einige Heimwerker, die Lust und Laune haben, bauen sich auch ihre ganz eigene Heimsauna zusammen. Schwierig ist das gar nicht einmal. Viele Kosten lassen sich dabei sparen. So entsteht eine kleine Einbausauna bereits ab 600 Euro. Nur beim Ofeneinbau sollte ein Fachmann geholt werden. Des Weiteren wird für die Heimsauna ein Starkstromanschluss benötigt, wenn der Ofen eine Leistung von mehr als 5 kw aufweist. Bei einer geringeren Leistung kann sogar noch ein ganz normaler Anschluss ausreichend sein.

Eine Belüftung ist ebenfalls ein Muss. Hier gibt es günstige Möglichkeiten, alternativ kann aber auch ein Fenster für die Belüftung sorgen. Damit der Saunagang entspannend verläuft, gibt es im Handel die sogenannten Niederdrucklampen. Diese wirken sich stimulierend und beruhigend aus.

Heimsauna planen

Wer nun Lust bekommen hat und vielleicht sogar ambitionierter Heimwerker ist, sollte einmal über den Bau oder die Anschaffung einer Heimsauna nachdenken. In Eigenregie kann eigentlich alles bis auf den Ofen und den Starkstromanschluss geplant und umgesetzt werden.

Bildquellenangabe: Espressolia / pixelio.de

Vielleicht auch interessant ...