Gartenteich eisfrei halten

Das der Winter noch nicht vorbei ist, zeigten die letzten Jahre. Bis März, teilweise sogar April kann es zu Frost und Wintereinbrüchen kommen. Wer einen Gartenteich hat, ist in solchen Fällen besonders besorgt. Doch wie kann ich den Gartenteich eisfrei halten und das mit möglichst wenig Aufwand?

Wir von Heimlust haben einmal für Sie recherchiert und fanden dabei einige gute Möglichkeiten, um den Gartenteich eisfrei halten zu können und das mit nur einem geringen Aufwand.

Lösungen um den Gartenteich eisfrei halten zu können

Liebhaber investieren viel in die Pflege des Gartenteiches. Ihn eisfrei zu halten ist dabei ein besonders anliegen. Schon früh sollte er winterfest gemacht werden. Dabei ist wohl die wichtigste Frage, ob im Teich auch Fische gehalten werden. Handelt es sich bei dem Gartenteich um ein reines Ziergewässer, ist der Aufwand im Winter überschaubar. Um den Gartenteich eisfrei halten sind die Vorgänge dann überschaubar.

Bei einem reinen Ziergewässer fällt zunächst der Blick auf die Pumpe. Sinnvoll ist beim Anlegen bereits eine eisfreie Pumpe zu installieren. Handelt es sich jedoch um eine gewöhnliche, sollte diese über die Wintertage einfach abgestellt werden.

Wer hingegen Fische hält, sollte den Gartenteich eisfrei halten. Dafür gibt es einige einfache Wege.

Hilfsmitte für Eisfrei

Immergrüne Teichgewächse sind ein guter Ansatz, um den Gartenteich eisfrei halten zu können. Diese sorgen dafür, dass im Teich immer ausreichend Sauerstoff im Wasser vorhanden ist. Dadurch friert dieser nicht vollständig zu. Allerdings ist das kein Schutz bei langen Frostperioden. Dann kann auch der Gartenteich ganz zufrieren.

Eine weitere, ebenso sanfte Methode ist das Holzstück. Dieses wird einfach auf die Wasseroberfläche aufgelegt. Alternativ kann dafür auch ein Gummiball genutzt werden. Dabei sollten diese Hilfsmittel täglich (bei große Kälte mehrmals täglich) mit heißem Wasser übergossen werden.

Wer lieber auf technische Hilfsmittel setzen möchte, um den Gartenteich eisfrei halten zu können, kann Senkkammern setzen. Diese liegen im Wasser und enthalten im Inneren eine Heizung. Zusätzlich wird meistens eine (eisfreie) Pumpe genutzt, die dann das erwärmte Wasser verteilt.

Alternativ dazu gibt es natürlich auch Teichheizer, der sich automatisch einschaltet, sobald die Temperaturen abfallen. Dieser ist mit Styropor ummantelt, so dass Fische nicht gefährdet sind.

Eine frostsichere Pumpe ist aber mit Sicherheit immer noch die beste Methode, um den Gartenteich eisfrei halten zu können. Dabei sollte die eisfreie Pumpe unbedingt eine ausreichende starke Leistung haben

Teich ist doch zugefroren

Eine Garantie gibt es natürlich nie. Wird der Winter dann doch einmal nicht milde, sondern sehr kalt, kann es passieren. Nutzen Sie dann die brutale Art, mit einer Axt oder einem Hammer auf die Eisfläche zu schlagen, kann das zu Verletzungen bei den Fischen führen.

Am besten kochen Sie direkt Wasser auf. Bei dickem Eis, schütten Sie das heiße Wasser in einen Topf und stellen es einfach auf die Eisfläche. Ist die vereiste Fläche hingegen noch dünn, können Sie das heiße Wasser auf direkt auf die Eisfläche schütten.