Einrichten mit Teppichen

Der Trend geht wieder zu Parkett und Laminat. Teppiche sollten aber dennoch nicht fehlen und können als gute Kombination, aber auch als Kontrast für Parkettböden dienen. Durch die Vielfalt bei den Teppichen kann das eigene Heim gemütlich und nach persönlichen Vorlieben eingerichtet werden. Ein paar kleine Ideen und Tipps haben wir einmal zusammengestellt.

Teppiche im Wohnzimmer

Im Wohnzimmer eignet sich der Teppich vor allem für die Sitzkombinationen. Dabei sollte dieser immer mindestens so breit sein, wie das Sofa im Raum. Eine wichtige Regel für die Optik lautet hierbei, dass mindestens 2 Beine vom Sofa auf dem Teppich stehen sollten. Das gilt übrigens auch für die Hocker bzw. Sessel.

Teppiche in der Küche

Teppiche in der Küche führen immer wieder zu kontroversen Diskussionen. Die einen lieben sie, die anderen wollen keine Teppiche in der Küche haben. Hier zählt am Ende der persönliche Geschmack. Steht in der Küche jedoch ein direkter Esstisch, kann ein Teppich darunter zu einer tollen Optik führen. Dabei sollte der Teppichboden aber so groß sein, das die Stühle auch dann noch dann noch darauf passen, wenn sie herausgezogen werden. Der Teppich sollte also rund um den Tisch mindestens 50 – 60 cm herausragen.

Nebeneinanderlegen?

Können Teppiche einfach nebeneinander gelegt werden, lässt sich am einfachsten mit folgenden Regeln beantworten. Verfügen die Teppiche über das gleiche Muster und die gleiche Farbgestaltung, können sie einfacher nebeneinander gelegt werden. Bei verschiedenen Teppichen sollten diese verlegt platziert werden, damit eine schöne Wechselwirkung im Raum entsteht.

Teppich im Schlafzimmer auslegen

Auch wenn im Schlafzimmer Parkett liegt, kann ein Teppich dort besonders passend sein. Ein gemütliches Ambiente wird gezaubert und im Winter bleiben die Füße dennoch warm. Damit die Optik auch wirkt, empfehlen wir, einen großen Teppich zu kaufen, der sich über etwa 2/3 des Bett Fußes erstreckt.

Im Schlafzimmer und im Wohnzimmer (für den Kamin) können übrigens Felle oder Fellimitate sehr wirkungsvoll und gemütlich sein.

An den Antirutsch denken!

Wird ein kleiner Teppich auf Parkett oder Laminat gelegt, sollte ich an eine Antirutschmatte darunter gedacht werden. Da schlecht etwas auf den Parkettboden geklebt werden kann, gibt es mittlerweile dünne Matten, die einfach unten auf den Teppich geklebt werden können.

Die Antirutschmatte ist zugleich aber auch gut für die Dämmung und Isolation.

Was ist sonst noch wichtig

Beliebt sind in letzter Zeit besonders Hochflorteppiche. Dabei sollte aber beachtet werden, dass diese schwer zu reinigen sind. Hochflorteppiche sollten von Zeit zu Zeit ausgeschüttelt werden. Das reine Staubsaugen reicht in der Regel nicht aus.

Bildquellenangabe: Rainer Sturm / pixelio.de

Vielleicht auch interessant ...