Einbauküche selber bauen

Die Küche ist der wichtigste Mittelpunkt einer Wohnung. Hier wird viel Wert auf Komfort, Bequemlichkeit aber auch Design gelegt. Besonders für die Einbauküche wird viel Geld hingeblättert. So viel, wie für kaum einen anderen Einrichtungsgegenstand. Im Schnitt kostet die Einbauküche um die 4.000 Euro. Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Wer es sich leisten kann, hat auch die Möglichkeit eine Luxusküche für mehrere Hunderttausend Euro zu kaufen. Wer aber handwerklich geschickt ist, kann auch seine Einbauküche selber bauen. Das spart nicht nur viel Geld, sondern am Ende entsteht auch eine Küche, die individuell und maßgeschneidert auf die jeweilige Räumlichkeit ausfällt.

Bei Küchen muss man besonders wissen, dass die Händler eine enorm große Marge beim Verkauf haben. Daher sieht man häufig auch Einbauküchen, die plötzlich um satte 50 Prozent oder mehr heruntergesetzt wurden. Selbst dann verdienen die Händler noch ganz gut. Wer sich damit erst gar nicht auseinander setzten möchte, baut seine Einbauküche selber. Vorausgesetzt das Sie über das richtige handwerkliche Geschick und die Zeit dafür verfügen. Auf was Sie dabei im Allgemeinen achten sollten, haben wir einmal kurz zusammengefasst.

Einbauküche selber bauen – Doch vorher kommt die Planung

Der Vorteil beim Selberbauen liegt darin, das alles wirklich maßgeschneidert angepasst werden kann. Das ist aber gleichzeitig auch wieder eine besondere Herausforderung. Alle Wünsche und Anforderungen müssen zuvor sehr genau erfasst und geplant werden. Die Partnerin oder Ehefrau sollte bereits frühzeitig in den Plan einbezogen werden, damit sie ihre Wünsche äußern kann. Mit der Planung für die eigene Einbauküche sollten Sie sich als Heimwerker Zeit lassen. Es kommen immer wieder Ideen oder weitere Anforderungen, die erst später einfallen. Sinnvoll ist es daher, die Planung in aller Ruhe über mehrere Wochen zu ziehen.

Ein Blick auf die Linien der großen Küchenhersteller ist dabei aber Pflicht. Hier lassen sich oft weitere Ideen gewinnen oder Tipps abkucken. Nicht nur hinsichtlich Funktion, sondern auch im Design. So entsteht am Ende eine ganz individuelle Einbauküche Marke Eigenbau. In einer kleinen Wohnung haben wir so eine erst kürzlich gesehen, die mit Schiebetüren versehen worden war. Wird die Küche nicht genutzt, verschwindet sie einfach.

Die Anschlüsse bei der Einbauküche

Neben der obigen Planung sollten Sie sich als Heimwerker auch frühzeitig über Anschlüsse Gedanken machen. Gerade in Altbauten zeigt sich, dass häufig Steckdosen fehlen. In diesem Fall müssen weitere hinzukommen. Machen Sie sich bei der Einbauküche selber bauen Punkt also genaue Gedanken, wo die Stromanschlüsse sitzen müssen. Da sind ja zu einem die meistens versteckten für Kühlschrank, Waschmaschine, Herd und auch Geschirrspüler und dann noch die zahlreichen Steckdosen für die tägliche Arbeit (Kaffeemaschine, Eierkocher, usw.).

Neben den Stromanschlüssen geht es aber auch um die Wasseranschlüsse. Meistens 2 – 3. Also für die Spüle, die Waschmaschine und auch den Geschirrspüler. Dabei sind kurze Wege wichtig. Ein Punkt der bereits in der Bauplanung für die Einbauküche einbezogen werden sollte.

Bauanleitungen Einbauküche

Im Internet lassen sich übrigens sehr unterschiedliche Bauanleitungen für die Einbauküche und auch die Küchenarbeitsplatte vorfinden. Ebenso für Küchenfronten. Dabei kommt immer wieder die Frage, ob die Fronten lackiert oder mit Folie überzogen werden sollten. In der Regel raten wir zu einem Lackieren. Folie zeigt sich sehr anfällig bei Hitze.- Also zum Beispiel in der Herd nähe.

Auch für die Küchenrückwand gibt es tolle Tipps, wie diese sehr individuell gestaltet werden kann. Sehr beliebt sind Fliesenspiegel. Dabei wird zum Beispiel ein beliebiges Bild an die Küchenrückwand montiert, worauf dann leicht zu reinigendes Spiegelglas kommt. Das sieht nicht nur gut aus, sondern bleibt auch Jahrzehnte erhalten.

Einbauküche – Küchengeräte

Wer die Einbauküche selber bauen will, kann als Heimwerker auch viele Küchengeräte selbst einbauen. Das gilt auch teilweise für den Elektroherd. Das was dabei Arbeit erfordert, ist nur der richtige Stromanschluss. In der Regel sind dabei drei Stromkreise vorhanden, mit jeweils getrennter Absicherung. Die Arbeiten müssen nicht unbedingt von einem Handwerker durchgeführt werden, sollten es aber dann, wenn Sie sich unsicher sind.

Am Ende entsteht bei der Einbauküche selber bauen, eine sehr individuelle Küche, die über Jahrzehnte Spaß bereiten kann. Denken Sie aber auf jeden Fall an den Zeitbedarf.

Bildquellenangabe: Rainer Sturm / pixelio.de

Vielleicht auch interessant ...